Vom #DEKT zur #rp13. Los geht’s!

Hallo, Magyarország! Da fährt man von Berlin nach Hamburg und landet im ungarischen Speisewagen. Die Gulaschsuppe gehört zur Grundversorgung. Oder so. Aber ich komme vom Weg … äh … Thema ab.

20130430-181339.jpg

Ich fahre jetzt nach Hamburg. Von Berlin aus. In Hamburg treffen sich zum 34. Deutschen Kirchentag (Twitter-Hashtag #DEKT) Halleluja-Schlümpfe, Posaunenchöre und viele, viele andere Protestanten. Wunderbar daran: Gudrun ist dabei. Vor dreizehn Jahren waren wir schon mal zusammen in Hamburg. Damals als Helferinnen beim Katholikentag. Hach.

Apropos Katholikentag und wunderbar: Die lieben ehemaligen Kollegen vom Katholikentag, der geschätzten Schwesterveranstaltung des DEKT, sind auch da. (Malus: Die weniger lieben wohl auch.)

Die dritte wunderbare Sache: Am Sonntag muss ich die Perle Hamburg zwar wieder verlassen. Aber es geht nahtlos weiter: mit der re:publica in Berlin. Netzpolitik, Digitales, Internet und so. Und dazwischen geh ich zu “Dantons Tod” ins Berliner Ensemble.

Eine Tollheit jagt die nächste… Hier will ich davon erzählen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s